Mallorca zur Mandelblüte

Gar oft geschieht es, dass des Winters Macht

ein zarter Mandelbaum vermag zu zwingen,

so siegreich weiss er mit dem Feind zu ringen,

dass bald sein Haupt in reichen Blüten lacht….“

Juan Bautista Arriaza (1770 – 1837)

 

Die Mandelblüte zwischen Januar und Februar verwandelt Mallorca jedes Frühjahr in ein zartweisses und rosafarbenes Blütenmeer. Hierbei blühen die Bittermandelbäume rosa und die Süssmandelbäume weiss. Bis zu 120 Sorten blühen zeitversetzt auf der Insel. Sie sind die Vorboten des Frühlings, die die Wanderer in die Mandelhaine locken und die für das milde Klima Mallorcas stehen.

Nur wenigen Wanderern begegnet man auf den Wegen durch die blühenden Plantagen, die zu Mallorcas beeindruckenden Gipfeln führen… Nun ist wirklich die perfekte Zeit Mallorca zu erkunden und den noch trüben Tagen des nördlichen Winters zu entfliehen. Hier kann man schon ein bisschen Sonne tanken und den Vorfrühling geniessen.

Zur Zeit der Mandelblüte ist die Insel noch sich selbst überlassen, der übliche Trubel noch im Winterschlaf… Die Frühlingssaison hat jetzt noch nicht begonnen.

Der Mandelbaum (Prunus Dulcis) ist eine Pflanzenart der Gattung Prunus in der Familie der Rosengewächse (Rosaceas). Seine Samen sind die Mandeln. Er stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem südwest-asiatischen Raum und wird seit fast 4000 Jahren kultiviert. Die Mauren brachten ihn im 10. Jahrhundert aus dem Orient nach Mallorca. Als die Insel Ende des 19. Jahrhunderts von der Reblaus heimgesucht wurde, entschieden die Bauern, anstatt Wein, fortan Mandeln anzubauen.

Nach der reichen Blüte im Frühjahr hat die Mandel bis zum Hochsommer Zeit zu reifen. Zur Ernte werden Netze unter den Bäumen ausgebreitet und die reifen Mandeln mit Stöcken abgeschlagen. Auf grösseren Plantagen kommen auch Maschinen zum Einsatz.

Die Mandeln werden anschliessend zur Weiterverarbeitung von der Schale befreit. Rund 7000 Tonnen Mandeln von bester Qualität werden auf Mallorca jedes Jahr produziert. Das Öl der Mandeln findet in der Lebensmittelverarbeitung und in der Pharmazie Verwendung.

Unter der Marke „Flor d´ Ametler“ werden Parfums. Seifen und Cremes aus mallorquinischen Mandeln hergestellt.Die Kerne werden zu Mandelplätzchen, Mandelschokolade oder Likör verarbeitet. In der Weihnachtszeit wird aus Mandeln und Puderzucker „Turron“, der mallorquinische Nougat. Ein kulinarisches Highlight für alle Mallora-Liebhaber ist natürlich der „Gató de almendra“, der mallorquinische Mandelkuchen serviert mit Mandeleis. Beliebt ist auch das mit Mandeln gefüllte Spanferkel oder die Horchata de almendra, ein Mandelmilchgetränk.

Hier das Rezept für einen echten „Gató de almendra“:

8 Eier

250g Zucker

300g gemahlene Mandeln

1 Tl Zimt

Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Eier trennen, Eigelb und Zucker hellcremig aufschlagen.

Mandeln, Zimt und Zitronenschale unterheben.

Eiweiss zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Mandelmasse heben. In eine Springform ( 26cm) füllen und im vorgeheizten Backofen

Bei 175 ºC ca. 50 bis 55 Minuten backen. 

Mit Puderzucker bestäuben und mit einer Kugel Mandeleis servieren.

„Bon Profit“